Typ 2 Diabetes

Typ 2 Diabetes

Ca. 90% der Diabetes-Fälle sind dem Typ 2 Diabetes zuzuordnen. In der Regel tritt diese Form des Diabetes erst im mittleren und höheren Alter auf, häufig langsam und zunächst unerkannt. Übergewicht, Bewegungsmangel sowie eine genetische Veranlagung sind die vorwiegenden Auslöser der Erkrankung.

Beim Typ 2 Diabetes kommt es zu einer zunehmenden Unempfindlichkeit der Zellen gegenüber dem Insulin, was auch als Insulinresistenz bezeichnet wird. Der Körper produziert daraufhin immer weniger Insulin in der Bauchspeicheldrüse, was über die Zeit zu einem relativen Insulinmangel führt.

Durch eine Umstellung des Lebensstils mit mehr körperlicher Bewegung, Reduktion von Übergewicht und Ernährungsumstellung kann die Erkrankung sowohl zu Beginn, als auch im weiteren Verlauf positiv beeinflusst werden. In späteren Stadien ist die Einnahme von Medikamenten bzw. bei Bedarf eine zusätzliche Insulintherapie zur Blutzuckerregulierung erforderlich.