Datenschutz bei Registrierung

Datenschutz bei Registrierung

Schon bei Ihrer Registrierung in unserer Rekrutierungsdatenbank speichern wir eine Vielzahl sogenannter personenbezogener Daten, die wir zum Zwecke Ihrer möglichen Teilnahme an einer Studie benötigen. Diese persönlichen und medizinischen Daten unterliegen den Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und werden bei Profil streng vertraulich behandelt.

Ihre persönlichen Angaben (u.a. Name, Vorname, Geburtsdatum) sowie Ihre medizinischen Daten (u.a. aktuelle und frühere Erkrankungen, Medikamenteneinnahme) werden dabei zunächst durch unsere Mitarbeiter elektronisch erfasst und gespeichert. Im Anschluss an dieses „Aufnahmegespräch“ erhalten Sie einen Datenschutzbrief, der Sie nochmals über die wesentlichen Aspekte des Datenschutzes in unserer Datenbank aufklärt. Mit diesem Schreiben werden Sie ferner aufgefordert, der Speicherung Ihrer Daten schriftlich und innerhalb von 10 Tagen zuzustimmen. Andernfalls werden Ihre persönlichen Daten automatisch in unserem System gelöscht.

Die Einhaltung dieser gesetzlichen Vorgaben stellt ein betrieblicher Datenschutzbeauftragter bei Profil sicher, der entsprechend dem BDSG benannt wurde.

Wir versichern Ihnen, dass

  • Ihre persönlichen und medizinischen Daten entsprechend der geltenden Gesetze und Bestimmungen vertraulich behandelt werden;
  • Daten zu Ihrer Krankengeschichte der ärztlichen Schweigepflicht unterliegen;
  • personenbezogene Daten an Dritte nur mit Ihrem persönlichen Einverständnis weitergegeben werden, und auch dann nur in pseudonymisierter Form. Bei der Pseudonymisierung wird Ihr Name durch ein Pseudonym (eine 5-stellige Zahlenkombination, auch Profil-ID genannt) ersetzt, um die Identifizierung des Betroffenen auszuschließen oder wesentlich zu erschweren;
  • Sie Ihre bei uns gespeicherten Daten jederzeit einsehen und korrigieren lassen können;
  • Ihre persönlichen Daten in unserer Datenbank jederzeit auf Ihren ausdrücklichen Wunsch gelöscht werden, sofern Sie noch an keiner klinischen Studie in unserem Haus teilgenommen haben. Andernfalls gelten die gesetzlichen Fristen zur Aufbewahrung von Studiendaten (gemäß der GCP Verordnung), die eine Aufbewahrung der Daten für mindestens 10 Jahre vorschreiben. In diesem Falle werden wir Ihre Daten inaktivieren so dass sie für künftige Studien als Proband nicht mehr aufgerufen werden können. Ihre persönlichen Daten werden dann nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gelöscht.